Themen für Masterarbeiten

Stressimmunisierung durch Kontrollerleben

In unserer Abteilung ist eine Abschlussarbeit zum Thema Stressimmunisierung durch Kontrollerleben zu vergeben. Im Rahmen der Arbeit soll durch experimentelles Testen untersucht werden, inwiefern die Erfahrung von Kontrolle über einen physiologischen Stressor gegenüber den negativen Effekten eines nachfolgenden Kontrollverlust immunisiert.
Studien zeigen, dass unkontrollierbarer Stress negative Auswirkungen auf Lernen, Aktivität und emotionales Erleben hat. Diese negativen Effekte können durch vorherige Kontrollerfahrung vermindert oder abgewendet werden. Stressimmunisierung wird in der Tierforschung bereits als wichtiger Resilienzmechanismus diskutiert, allerdings haben noch keine Studien diesen Effekt am Menschen untersucht. Ziel der Masterarbeit wäre es, erste Daten an gesunden Probanden zu erheben und hinsichtlich dieses Themas auszuwerten. Neben Verhaltensdaten sollen auch physiologische Maße, wie z.B. EKG, EMG und EDA erfasst werden.
Wir bieten die Möglichkeit zur aktiven Mitarbeit in einem zukunftsweisenden Projekt, welches ein völlig neues Paradigma testet und wünschen uns einen zuverlässigen Masterstudenten (m/w) mit großem Interesse an neuropsychologischer Forschung, speziell den Themen Stress, Kontrollerleben und Resilienz. Erfahrung mit EKG, EMG und EDA wäre von Vorteil, ist aber nicht zwingend notwendig.

Beginn: ab Mai 2017 (kontinuierliche Vergabe von Masterarbeitsplätzen)
Kontakt: : Dr. Vanessa Scholz

 

Stand: Mai 2017