Katja Schüler, M. Sc.

Hinweis: Diese Homepage wird nicht laufend aktualisiert. Weitere Informationen finden Sie auf meiner persönlichen Website sowie auf meinem Open Science Profil.


Curriculum Vitae | Aktuelle Forschungsschwerpunkte


Curriculum Vitae

 

10/2018 – 03/2019 Forschungsaufenthalt in der „Risk and Resilience Group“, Cambridge University, und Stipendiatin des Lucy Cavendish College während Michaelmas term, UK (Supervisorin: Dr. Anne-Laura van Harmelen)
Seit 10/2016 Doktorandin in der Abteilung für Klinische Psychologie und Neuropsychologie, Psychologisches Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
05/2017 – 09/2018 Freie Mitarbeiterin im Bereich Testentwicklung und -adaptation (Pearson Deutschland GmbH)
09/2015 – 09/2016 Consultant für psychologische Testverfahren
(Pearson Assessment & Information GmbH)
04/2015 – 08/2015 Neuropsychologin in der Asklepios Schlossbergklinik für neurologische Frührehabilitation
04/2013 – 03/2015 M. Sc. in Psychologie, Technische Universität Darmstadt
Thema der Masterarbeit (Kooperation mit HR Diagnostics):
A new way of measuring emotional intelligence? Validation of a vocational ability test.
10/2009 – 03/2013 B. Sc. in Psychologie, Technische Universität Darmstadt und Justus-Liebig-Universität Gießen
Thema der Bachelorarbeit (Kooperation mit Fraunhofer IAO):
Learning by Gaming – Evaluation eines Trainings für Soziale Kompetenzen

 


Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Promotionsprojekt: Objektive und subjektive Kontrollierbarkeit von Stress als Resilienzmechanismen: Neuronale und Verhaltenskorrelate von Kontrollerleben, Immunisierung, erlernter Hilflosigkeit und Selbstwirksamkeitserwartung (Projekt C07, DFG Sonderforschungsbereichs 1193 „Neurobiologie der Resilienz gegenüber stressinduzierter psychischer Dysfunktion: Mechanismen verstehen und Prävention fördern“, www.crc1193.de) – Team Science: Projektpartnerin C07 ist M.Sc. Laura Meine (JGU)
  • Nutzung von non-linearen Analysemethoden und neuen Technologien für psychologische Forschung
  • Übertragung von Tiermodellen (Mausmodell) auf den Menschen, translationale Neurowissenschaften