Dipl.-Psych. Sandra Schönfelder


Curriculum Vitae | Peer-reviewed Publikationen | Aktuelle Forschungsschwerpunkte | Methoden | Reviewertätigkeit | Lehre | Beteiligung an den universitären Vorlesungsreihen | Mitgliedschaften


Curriculum Vitae

Seit 07/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Klinische Psychologie und Neuropsychologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
12/2011 - 07/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Sektion für Experimentelle Psychopathologie und Bildgebung, Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Universitätsklinikum Heidelberg
Seit 05/2010 Postgraduelle Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Schwerpunkt: Verhaltenstherapie) am Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
05/2009 – 11/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Emmy Noether-Programm „Mechanismen emotionaler Verarbeitung bei bipolaren affektiven Störungen: Symptomabhängigkeit, Störungsspezifität und Vulnerabilität“, Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim
2009 Diplom in Psychologie an der Technischen Universität Dresden. Diplomarbeit: “Electrophysiological activity during emotional Stroop performance in chronic pain after motor vehicle accidents”; Betreuer: Dr. Anke Karl (University of Southampton, England) und Prof. Clemens Kirschbaum (TU Dresden)

 


Peer-reviewed Publikationen

Profile on Researchgate.net
 


Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Neuronale und elektrophysiologische Korrelate von Emotionsverarbeitungsprozessen bei der Bipolaren Störung und Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • Kognitive Verzerrungen (z.B. unrealistischer Optimismus) bei affektiven Temperamenten und der Bipolaren Störung
  • Resilienz und Emotionsregulation (z.B. durch Reappraisal, Self-compassion)

 


Methoden

  • Elektroenzephalografie (EEG)
  • funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)
  • Peripherphysiologie

 


Reviewertätigkeit

  • Social Cognitive and Affective Neuroscience
  • Psychophysiology
  • Frontiers of Psychology: Emotion Science
  • Psychiatry Research: Neuroimaging
  • Emotion

 


Lehre

M.Sc. Seminar „Ausgewählte Störungsbilder und Interventionen“ (WS16/17, SoSe17, WS17/18)
M.Sc. Seminar „Klinische Modelle und Psychotherapieforschung“ (SoSe14, WS14/15)
M.Sc. Seminar „Krankheits- und Therapieverläufe, Risiko und Entscheidung“ (SoSe14)
M.Sc. Projektarbeit „Neuro-Klinische Psychologie“ (WS13/14)
 


Beteiligung an den universitären Vorlesungsreihen

  • Interdisziplinäre Vorlesungsreihe: “The things that make us strong: Neurobiological and psychological mechanisms of stress resilience"
  • Studium 50plus “Resilienz: Was macht uns widerstandsfähig gegen Stress und psychische Erkrankungen?"

 


Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychophysiologie und ihre Anwendungen
  • Society for Psychophysiological Research
  • International Society for Bipolar Disorders
  • The International Society for Affective Disorders