Magdalena Sandner, M. Sc.


Curriculum Vitae | Auszeichnungen und Förderungen| Kongressbeiträge| Aktuelle Forschungsschwerpunkte | Methoden und Workshops


Curriculum Vitae

Seit 10/2016 Doktorandin der Abteilung für Klinische Psychologie und Neuropsychologie,
Psychologisches Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
10/2014 – 09/2017 Masterstudium in Angewandter Psychologie, Johannes Gutenberg Universität Mainz
Thema der Masterarbeit: Charakterisierung der neuronalen, endokrinen und subjektiven Stressantwort - Implementierung und Validierung eines Stressinduktionsparadigmas.
09/2013 – 02/2014 Auslandsstudium an der Universität Haifa, Israel Forschungsschwerpunkte: Konfliktpsychologie und Terrorismus
03/2011 – 09/2014 B. Sc. in Psychologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Thema der Bachelorarbeit
(extern in der AG ERIC des Neuroimaging Centers Mainz):
Der Einfluss impliziten emotionalen Lernens auf die motorische Inhibition.
(Prof. Dr. Michèle Wessa, Dr. Alexandra Sebastian)

 


Auszeichnungen und Förderungen

seit 02/2017 Mitglied bei GRADE (Graduiertenakademie der Goethe-Universität Frankfurt)
seit 12/2016 Associated Fellow bei TransMed (Graduiertenkolleg der Mainz Research School of Translational Biomedicine)

 


Kongressbeiträge

­Sandner, M. E., Lois, G., & Wessa, M. (2017, September). Characterizing the dynamic stress response - Adaptation and validation of an in-MR paradigm to investigate various stress effects in humans. Poster at the 47th annual conference of the International Society of Psychoneuroendocrinology (ISPNE), Zurich, Switzerland.
­
Sandner, M. E., Zeier, P., Lois, G., & Wessa, M. (2017, September). Characterizing the dynamic stress response - Adaptation and validation of an in-MR paradigm to investigate various stress effects in humans. Poster at the 3rd International Symposium on Resilience Research, Mainz, Germany.


Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Emotionsregulation unter Stress (im Rahmen des DFG Sonderforschungsbereichs 1193 „Neurobiologie der Resilienz gegenüber stressinduzierter psychischer Dysfunktion: Mechanismen verstehen und Prävention fördern“)

 


Methoden und Workshops

  • Behaviorale Datenerhebung
  • Fragebogen- und Testkonstruktion
  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)
03/2017 Methods for designing and analyzing human MRI studies, Universitätsmedizin Mainz
10/2016 MathWorks Matlab Course, Neuroimaging Center, Universitätsmedizin Mainz
09/2015 Fortbildungskurs Funktionelle und Klinische Neuroanatomie, Institut für Neurobiologie Universitätsmedizin Mainz
06/2015 Neurobs Presentation Course, Neuroimaging Center, Universitätsmedizin Mainz